Erfolg zum Abheben

Arbeitspsychologische Beratung

Potential- und ressourcenorientierter Blick von außen
Ganzheitliche und lösungsorientierte Beratung

Arbeitspsychologie als Gesundheitsförderung

Die Arbeitspsychologie beschäftigt sich mit dem Erleben und Verhalten des arbeitenden Menschen in Abhängigkeit von seinen Arbeitsbedingungen und seinem Arbeitsumfeld. Sie gibt Antworten auf folgende Fragen:

Unter welchen Voraussetzungen können Menschen ihre Gesundheit erhalten und ihre Potentiale leben?

Wie lässt sich die psychische Gesundheit fördern?

Als Arbeitspsychologin arbeite ich präventiv und gebe im Akutfall notwendige Hilfestellungen.
Weiters finden Sie in mir eine neutrale Ansprechperson für die Geschäftsführung, Personalabteilung, für Ihre Mitarbeitenden und für Ihre Betriebsräte.
Die Beratungen werden vertraulich behandelt und ich unterliege der Schweigepflicht.

Auszug der Themen, bei denen ich Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeitenden unterstütze

  • Beratung zur psychisch gesunden Arbeitsgestaltung im Betrieb
  • Verbesserung von Arbeitsabläufen, Gestaltung von Arbeitsbedingungen und Arbeitstätigkeiten auf Grundlage arbeitspsychologischer Verfahren (korrektive, präventive und prospektive Arbeitsgestaltung)
  • Burnout-Prävention
  • Informationen zu alternsgerechter Arbeitsgestaltung
  • Förderung des Betriebsklimas
  • gesundes Führen
  • Förderung von Gesundheitspotentialen
  • Umgang mit arbeitsbedingten psychischen Belastungen, Stressbewältigung, Mobbing, Burnout
  • Lernkultur als Grundvoraussetzung zur Förderung und Nutzung von Lernpotentialen
  • berufliche Wiedereingliederung nach langen Krankenständen
  • Eingliederung von Menschen mit Unterstützungsbedarf

Individuelle Beratung

Beratung von Führungskräften

Führungskräften werden  hohe Anforderungen und ein breites Feld an Kompetenzen abverlangt. Abgesehen vom Fach- und Expertenwissen werden von ihnen unternehmerische Kompetenz, Führungskompetenz, Methodenkompetenz, soziale Kompetenz und personale Kompetenz gefordert. Dadurch steigt der Druck von allen Seiten.

Die Rolle der Führungskräfte in Bezug auf ein gesundheitsförderndes Arbeitsklima ist entscheidend. Sie nehmen Einfluss auf Befinden und Gesundheit ihrer Mitarbeitenden. Zahlreiche empirische Studien haben Zusammenhänge zwischen Führung und Gesundheit von Mitarbeitenden nachgewiesen.
Wie können Sie Ihre Mitarbeitenden vor stressbedingten Überlastungen schützen und dabei zeitgleich selbst gesund bleiben?
Diese zentrale Frage betreffend biete ich Ihrem Unternehmen mithilfe von wissenschaftlichen Erkenntnissen und Methoden der Arbeitspsychologie Unterstützung auf mehreren Ebenen.

Sämtliche Beschwerden, die mit einer Störung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz einhergehen, können Thema der Beratung für Führungskräfte oder Mitarbeitende sein. Das können psychische Belastungen wie Stress, Überforderung, Schlafstörungen, Konflikte, Mobbing, Sucht am Arbeitsplatz oder Burnout sein.

Welches Verhalten Ihrer Mitarbeitenden sollte für Sie ein Hinweis für die Notwendigkeit einer Beratung sein?

  • häufige, kurze Krankenstände von Mitarbeitenden
  • verlässliche Mitarbeitende werden plötzlich unzuverlässig

gewisse Verhaltensweisen eines Mitarbeitenden bereitet Ihnen Sorgen (mögliche Befürchtungen, Sucht, Burnout, Messie-Syndrom, häufige kurze Krankenstände  …) – Sie machen sich Sorgen um diese Person und können wiederholt nicht abschalten. Das Thema beschäftigt Sie so sehr, dass Sie es in Ihrem privaten Bereich (z.B. mit Ihrem Partner/ Ihrer Partnerin) immer wieder besprechen

  • ungewöhnliche Störfälle, die es nicht geben dürfte
  • die Leistung oder das Teamklima sind dauerhaft beeinträchtigt

Unterstützung annehmen zu können zeichnet Leadership aus – im Sinne Ihrer Gesundheit und im Sinne der Gesundheit Ihrer Mitarbeitenden. Sich dafür fachkundige Unterstützung zu holen ist Ausdruck einer verantwortungsvollen Führungskompetenz.

Eine Studie der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (2014) hat bestätigt, dass sich gutes, gesundheitsgerechtes Führen erlernen lässt. Demnach können Maßnahmen wie Workshops und Beratung sowie Coachings zum Thema „Gesundheitsförderung“ den Führungsstil und das Gesundheitsempfinden der Personalverantwortlichen verbessern.

Führung wirkungsvoll und einfach –
meine Angebote an Sie:

Diese Neuausrichtung der Psychologie wurde von Martin Seligman Ende der 1990er Jahre ins Leben gerufen. Die zentrale Ausrichtung der Positiven Psychologie ist es, Antworten auf folgende Fragen zu finden: Was macht das Leben erfolgreich, sinnvoll und erfüllt?
In dieses Modell fließen neueste Erkenntnisse aus der Gehirn- und Organisationsforschung mit ein.
Daniel Kahneman, einer ihrer Vertreter, bekam 2002 den Wirtschaftsnobelpreis verliehen.

Positive Leadership und seine förderliche Wirkung auf Mitarbeitermotivation, Leistung und Arbeitszufriedenheit ist wissenschaftlich belegt. Dieser Führungsansatz zielt darauf ab, dass die Führungskraft aktiv für ein konstruktives und produktives Arbeitsklima sorgt und die Potentialentfaltung bei den Mitarbeitenden fördert. Führungskräfte fokussieren dabei auf die individuellen Stärken der Mitarbeitenden und nicht auf deren Schwächen. Von diesem Ansatz profitieren Führungskräfte, Unternehmen und die Mitarbeitenden gleichermaßen.

Link: Über mich – meine Arbeitsweise

Sprechstunden können anonym im Betrieb oder außerhalb des Betriebs an einer neutralen Stelle stattfinden. Die Beratungen werden in Hinblick auf ihre Anzahl klar definiert und sind vertraulich. Sämtliche Problemkreise, die die Arbeitsfähigkeit der Mitarbeitenden einschränken könnten, werden darin thematisiert.

Machen Sie die Arbeitspsychologie zu einem fixen Bestandteil in Ihrem Unternehmen!

Arbeitspsychologische Beratung im Rahmen der Präventionszeiten (AschG, §82a, b) unterstützt Ihr Unternehmen bzw. Ihre Organisation bei der Optimierung der bereitgestellten Arbeitsplätze. Durch die Einbindung von Fachkräften in Ihre Organisation gewinnen Sie – durch die sinnvolle, ergänzende Zusammenarbeit von ArbeitsmedizinerInnen und Arbeits- und OrganisationspsychologInnen – einen Mehrwert an Expertise.

Im Rahmen der gesetzlich vorgeschriebenen Präventionszeiten sind 25 Prozent der gesamten Präventionszeiten für die Arbeitspsychologie einsetzbar!

Dieser Link führt Sie zur komfortablen Berechnung der gesetzlich vorgeschriebenen Präventionszeiten für Ihren Betrieb: https://www.eval.at/berechnungswerkzeuge/praventionszeitberechnung.aspx

consectetur fringilla quis Nullam diam id risus